kurz vorm Sonnenaufgang - www.jagdweb.at
 
Auswahl
 Wildarten
 
Auerhahn
Bartgeier
Birkhahn
Fasan
Feldhase
Gamswild
Haubentaucher
Luchs
Murmeltier
Rehwild
Rotwild
Schwarzwild
Steinadler
Steinbock
Steinhuhn
Stockente
Teichhuhn
 
close me
 
Trophäenbewertung
Im Jagdrevier
Jagderlebnisse
 Jagdhunde 
 zu den Galerien 
Lostage
Bauernregeln
Weidmannssprache
Kuriositätenkabinett
Spiel-Unterhaltung-Fun
Fischerei
Sammelplatz
Forum
Jagdfundgrube
Welpenbörse
Jagdkalender
 Service 
 Adressen 
 www-Jagdadressen 
 Hundenamen 
 Mond,Kalender, ... 
Ballistik
Jagdbuchladen
Links
Neuanmeldung
Information
 Mitgliederordnung
Kontakt
Hüttenbuch
Impressum
Home
 
 
Status
 
 Sie sind ausgeloggt! 
 einloggen 
oder
anmelden
 
Neues
   
Forenbeiträge
Kleinanzeigen
  
Literatur/Film
 
Aufbrechen: Die Jagd als Spiegel der Gesellschaft

Jagdarten - Einzel- und Gesellschaftsjagden
Jagen abseits aller Wege. In Kanadas Wildnis mit Wasserflugzeug und Zelt
mehr Jagdbücher ...






  Der Steinadler

 

Aussehen:

Der Steinadler hat ausgewachsen etwa 2m Flügelspannweite und ist im Flug an den gefingerten Schwingen, seinen mittellangen, leicht gerundeten Stoß und den vorgebauten Kopf gut zu erkennen. Alte Steinadler sind beinahe ganz dunkelbraun gefärbt, Oberkopf und Nacken sind dabei goldgelb gefärbt. Die jungen Steinadler haben einen halbmondförmigen weißen "Fleck" in der Schwingenunterseite und auch der Stoß ist weiß gefärbt, jedoch schwarz eingesäumt.

 

Vorkommen:

 

Sein Hauptverbreitungsgebiet liegt in den Alpen, da besonders in der Schweiz und Österreich. Anzutreffen ist er aber auch z.B. in Skandinavien oder den Karpaten.

 

Lebensweise:

 

Der Steinadler lebt fest verpaart, das heißt: Frau und Mann leben gemeinsam in einem Revier und ziehen auch ihre Jungen gemeinsam auf. Steinadler werden etwa mit 5 Jahren geschlechtsreif und die Nachwuchsrate ist mit einem Jungadler pro zwei Brutpaaren sehr gering. Die Reviergröße eines Steinadlerpaares beträgt etwa 35 -150 Quadratkilometer ( 1 Quadratkilometer = 100 ha ) Er ist in der Lage Beutetiere bis zu 5 Kilo zu "tragen". Seine Beutetiere sind u.A. Murmeltiere, Schneehasen, Birk- und Auerhühner, Gams- u. Rehkitze aber auch Fuchs, Marder und geschwächte Tiere. Nicht unerheblich ist der Fallwildanteil an seiner Beute. Ein Steinadlerpaar das einen Jungadler aufzieht benötigt in einem Jahr etwa 270 kg Beute. Bezogen auf seine Reviergröße ist der Einfluss des Steinadlers auf seine Beutetiere gering.

<<< zurück <<<

  ^ Dienstag 24. April 2018,   KW 17,   TdJ 114     © 2000 - 2018 Jagdweb.at ^