kurz vorm Sonnenaufgang - www.jagdweb.at
 
Auswahl
 Wildarten
Trophäenbewertung
Im Jagdrevier
Jagderlebnisse
 Jagdhunde 
 zu den Galerien 
Lostage
Bauernregeln
Weidmannssprache
Kuriositätenkabinett
Spiel-Unterhaltung-Fun
Fischerei
Sammelplatz
Forum
Jagdfundgrube
Welpenbörse
Jagdkalender
 Service 
 Adressen 
 www-Jagdadressen 
 Hundenamen 
 Mond,Kalender, ... 
Ballistik
Jagdbuchladen
Links
Neuanmeldung
Information
 Mitgliederordnung
Kontakt
Hüttenbuch
Impressum
Home
 
 
Status
 
 Sie sind ausgeloggt! 
 einloggen 
oder
anmelden
 
Neues
   
Forenbeiträge
Kleinanzeigen
  
Literatur/Film
 
Aufbrechen: Die Jagd als Spiegel der Gesellschaft

Jagdarten - Einzel- und Gesellschaftsjagden
Zwischen Wildnis und Zivilisation
mehr Jagdbücher ...








Lostage im Dezember


01.12.

Fällt zu Eligius ein kalter Wintertag, 
die Kält wohl vier Monat halten mag.

02.12.

Fällt zu Eligius ein kalter Wintertag, 
die Kälte wohl vier Monde dauern mag. 

04.12.

St. Barbara mit Schnee, 
im nächsten Jahr viel Klee 

Knospen an St. Barbara, 
sind zum Christfest Blüten da.

Auf Barbara die Sonne weicht, 
auf Lucia (13.12.) sie wieder herschleicht.

Barbara im weißen Kleid, 
verkündet gute Sommerzeit.

05.12. 

St. Gerald wird es kalt.

06.07.

Regnet´s am St. Nikolaus, 
wird der Winter streng und graus.

07.12.

Ist Ambrosius schön und rein, 
wird Florian (22.12.) ein wilder sein.

13.12.

Kommt die heilige St. Luzia, 
ist die Kälte auch schon da.

Lucia die längste Nacht vermag.

17.12.

Ist St. Lazar nackt und bar, 
wird´s ein linder Februar.

21.12.

St. Thomas bringt die längste Nacht, 
weil er den kürzesten Tag gebracht. 

Wenn St. Thomas dunkel war, 
gibt's ein schönes neues Jahr.

24.12.

Ist die Christnacht hell und klar, 
folgt ein höchst gesegnets Jahr.

Wie es Adam und Eva spendet, 
bleibt das Wetter bis zum Ende.

Christnacht im wachsenden Mond, 
gibt ein Jahr, das sich lohnt.

25.12.

Wer sein Holz um Weihnachten fällt, 
dem sein Gebäude zehnmal hält.

Weihnachten im Schnee - Ostern im Klee.
Grüne Weihnacht - weiße Ostern.

26.12.

Windstill muss St. Stephan sein, 
soll der nächste Wein gedeih´n.

28.12.

Haben´s die unschuldigen Kinder kalt, 
so weicht der Frost noch nicht so bald.

31.12.

An Silvester Wind und warme Sunn, 
wirft jede Hoffnung in den Brunn.

Silvesternacht wenig Wind und Morgensonn, 
gibt viel Hoffnung auf Wein und Korn.

Egal wie´s Wetter am Silvester war,
am nächsten Tag Neujahr.
 


 
  ^ Sonntag 21. Januar 2018,   KW 3,   TdJ 21     © 2000 - 2018 Jagdweb.at ^